Teilnehmer: Alle!
Sprache: : Deutsch oder multilingual, je nach Teilnehmer und Bedarf
Barcamp-Session: 11.05.2019 10:30-17:00

Das BA Camp 2019 steht ganz im Zeichen einer Unkonferenz:

Über Business Analyse kann noch viel gesagt, diskutiert und geschrieben werden. Wir wollen, dass ihr den größten Nutzen für euch, eure Weiterbildung und die Unternehmen habt, für die ihr arbeitet. Dazu braucht es euren Input, eure Ideen und eure Mitwirkung, damit wir gemeinsam einen großen Schritt voran gehen können.

Themen

Beim Barcamp-Teil dieser Unkonferenz werden die mögliche Themen für die Sessions durch die Teilnehmer selbst vorgeschlagen. Ein paar Ideen, in welche Richtung es dabei gehen könnte, zeigt die folgende Themenwolke:

Themenwolke

In den Sessions kann es also um Themen gehen wie:

  • Wie bringen wir Innovation in Unternehmen?
  • Wie moderiert man erfolgreiche Requirements-Workshops?
  • Gute Methoden zur Analyse von Geschäftsprozessen
  • Wie kann man unter allen Stakeholdern schnell ein gemeinsamen Verständnis erreichen?
  • Die wichtigsten Methoden und Tools für Business Analysten
  • Scope von Projekten und Lösungen definieren
  • Braucht es noch einen Business Case? Wenn ja, wie sollte er erstellt werden?
  • Tipps um IT – Business Alignment sicherstellen
  • Was macht eine erfolgreiche Business Analystin, einen erfolgreichen Business Anlysten aus?
  • Wie arbeiten Business Analysten und Projektmanager am besten zusammen?
  • Wie funktioniert Business-Analyse in agilen Software-Projekten?
  • Welche Techniken aus dem BABOK funktionieren in der Praxis am Besten?
  • Welche Eigenschaften brauchen Business Anlaysten unbedingt?
  • u.v.m

Ablauf

SessionplanDiese Unkonferenz basiert auf Eigenverantwortung und Selbstorganisation der TeilnehmerInnen. Durch die vorangegangene Keynote haben alle Teilnehmer bereits erste Impulse erhalten und die offenen Sessions können losgehen:

  • Die Session-Planung macht den Beginn. Dabei kann jeder Teilnehmer Themen Vorschlagen. Beispielsweise einen vorbereiten Präsentation, einen Adhoc-Vortrag, eine Fragestellung für eine Diskussion, etc.).
  • Über die Vorschläge wird gemeinsam abgestimmt. Die beliebtesten Beiträge werden dann ausgewählt und in den Session-Plan eingetragen.
  • Es folgen mehrmals hinereinander mehrere parallele Sessions der gewählten Tehmen mit jeweils bis zu 1h Länge.
  • In einer Abschlussrunde im Plenum können die Ideen aus den Sessions nocheinmal zusammengetragen und diskutiert werden.

Wie funktioniert soetwas in der Praxis? Ganz wunderbar! Einfach zum Rückblick des BA Camp 2014, 2015, 2016, 2017 und 2018 schauen!

Eure Vorschläge

Vergesst nicht eure Vorschläge unten als Kommentare zu hinterlassen!

Jetzt anmelden Zurück zum Programm

Comment (1)

  1. Ich würde in einem Slot eine Lean-Coffee-Session für Themen aus dem fachlichen Alltag hosten, falls Interesse besteht.

    Lean Coffee ist ein strukturiertes Diskussionsformat, bei dem Themen erstmal eingesammelt, per Dot-Voting priorisiert und dann jeweils innerhalb eines Timeslots diskutiert werden. Danach wird kurz über eine einmalige Verlängerung abgestimmt, und schließlich geht es zum nächsten Thema.

    Das ist quasi das kleine Schwesterformat zum Openspace, eignet sich besonders für kollegiale Beratung bzw. Fragestellungen aus dem Alltag.

    Ich bin der Gastgeber des monatlichen Agilen Stammtischs in Karlsruhe, der nach diesem Format läuft. Das Format habe ich schamlos vom Düsseldorfer Agilen Stammtisch gemopst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anmeldung

Jetzt zum BA Camp anmelden!